Feierliche Eröffnung von drei Stationen der Erinnerung in der Inneren Stadt am Freitag, 13. Juni 2014

 

Nach einer herzlichen Begrüßung aller durch Elisabeth Ben David Hindler sprach Prälat Dr. Josef Weismayer in Vertretung des Herrn Kardinals einleitende Worte. Er betonte, wie wichtig es sei, derer zu gedenken, die hier gelebt haben und mit den Steinen auf das Unmenschliche hinzuweisen. Anschließend sprach er ein Gebet. Das Haus Spiegelgasse 3 ist jetzt im Besitz der Erzdiözese.

Victoria Lunzer, Elisabeth März

Elisabeth März berichtete über das Leben und Schicksal ihrer nahen Verwandten, derer sie hier gedenkt und die einen besonderen Platz in ihrem Herzen haben. Oberkantor Shmuel Barzilai sprach den Kaddisch.

Sterngasse 2:

Marianne Bernhard sprach in Vertretung ihrer Familie über das Leben ihrer Verwandten. Die Grundlagen zu ihren Berichten lieferten das Buch „Wien-retour“ verfasst von Otto Binder und die Recherchen vom Nationalfond.

 

Gonzagagasse 8:

Daliah Hindler

In Vertretung von Francis Deutsch, der leider nicht kommen konnte, sprach Elisabeth Ben David Hindler und Daliah Hindler las den Bericht über das Leben von „Tante Bella“ aus der Broschüre vor.