Feierliche Eröffnung von zwei Stationen der Erinnerung in Favoriten

 

Am 8. Mai 2009 fand die Eröffnung der beiden Stationen der Erinnerung in Favoriten statt. Angehörige aus Neuseeland, Israel, England, Ungarn und Deutschland reisten zu dieser für sie so bedeutsamen Zeremonie an.

Beryl Strickland (England) und Carol Needham (Neuseeland)

 

Ingrid Lavee (Wien) und Itzhak Lavie (Israel)

Das Kernstück der Veranstaltung war eine Lesung, die SchülerInnen der 6b und 4e aus dem GRG Ettenreichgasse mit zwei Professorinnen vorbereitet hatten. Sie trugen die Lebensgeschichte von Janka Adler-Löwenstein vor (Verfasserin Ingrid Lavee) mit geschichtlichen Zwischentexten über die Lage der Juden in Österreich von 1938 bis zu ihrer Deportation. Eine Reihe von SchülerInnen der Klasse 4e hatten Texte, Gedichte und Briefe verfasst, die sie vortrugen. Sehr berührend war die musikalische Darbietung der neu gegründeten Gruppe von Daliah Hindler, Esther Jelinek und Christoph Kögler.

Die Eröffnungsfeier fand unter großer Beteiligung der Bevölkerung und zahlreicher PolitikerInnen des Bezirks statt. Die Bezirksvorstehung unterstützte das Projekt maßgeblich. Frau Bezirksvorsteherin Hermine Moospointner schrieb ein sehr berührendes Vorwort zur Broschüre und eröffnete die Veranstaltung.

Sie lud auch zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. Am Nachmittag sprach Albert Dlabaja bei der Station in der Troststraße 125 über das Schicksal seiner Großeltern.