Eröffnung von 14 neuen Stationen auf dem „Weg der Erinnerung durch die Leopoldstadt“ am 21. Juni 2007

 

Otto Schneider

Die Eröffnung der neuen Stationen war von einem Orkan umrahmt. Die Atmosphäre im Cafe Sperlhof erlaubte es den zahlreichen Angehörigen, die gekommen waren, um die Steine der Erinnerung für ihre Familienmitglieder einzuweihen, sehr persönlich über das Schicksal ihrer Lieben und über die Verarbeitung dieses Schicksals im eigenen Leben zu sprechen.

Bezirksrat Krejsimir Mladensich betonte das Engagement des Bezirks für den “Weg der Erinnerung“ und das große Interesse an diesem Projekt. Die Szenische Darstellung des teatro caprile zu den Stationen Augarten (Besuch für die jüdische Bevölkerung verboten) und ermordete SchriftstellerInnen wurde aus Wettergründen in den Saal verlegt.

 

Begehung der neuen Stationen

 

Abschlussveranstaltung in der Gebietsbetreuung am Volkertplatz mit dem Duo Scholem Alejchem