Feierliche Eröffnung von zwei neuen Stationen in der Brigittenau am  7.10.2009

 

Es war ein großer Tag für die Familie, als „ihre“ Station in der Klosterneuburgerstraße 71 eröffnet wurde. Lilly Weihsmann und Peter Misak, die Enkel von Daniel und Rosa Thiemann, enthüllten den Stein. Dazu wurde die Musik des Duos „Geduldig und Thiemann“ gespielt. Der dritte Enkel Albert Misak hat nämlich als Künstlernamen den Namen seiner Großeltern gewählt.

Bezirksvorsteher Hannes Derfler – es waren auch zahlreiche anderen Mitglieder der Bezirksvorstehung gekommen – wies in seiner Rede darauf hin, wie wichtig dieses Projekt für den Bezirk sei und dass er sich um ein friedliches Zusammenleben aller Volksgruppen in seinem Bezirk bemühe.  Ein junges Paar, das im Haus wohnt, nahm an der Eröffnung teil und sagte gerne zu, die wöchentliche Wartung des Steins übernehmen. Gemeinsam fuhren/gingen wir dann zur zweiten Station in der Perinetgasse, wo Paul Back die Geschichte seiner Großmutter Pessia Feder erzählte.
(Siehe Projektseite).

Alle Bezirkszeitungen würdigten dieses Ereignis. (siehe Pressespiegel)