Feierliche Einweihung der „Steine der Erinnerung“ für die  Familie von Leo Bretholz – 20, Wallensteinstraße 23

 

Am Donnerstag, den 28. Juni 2007 wurden um 17 Uhr die „Steine der Erinnerung“ für die Mutter und die Schwestern von Herrn Leo Bretholz feierlich enthüllt.

Bezirksvorsteher Karl Lacina

Die Zeremonie fand unter dem Ehrenschutz von Herrn Bezirksvorsteher Karl Lacina statt.

 

Der Kreis ist jetzt geschlossen

Während meiner Jugendzeit in Wien war die Wallensteinstraße das Zentrum meiner Welt.  Sie war meine Champs Elysées und mein Broadway. Ich wohnte hier mit meiner verwitweten Mutter und zwei jüngeren Schwestern, Wir hatten viele Verwandte, gute Freunde und freundliche Nachbarn. Diese Straße war mein Universum.

Übernacht, nach dem Anschluß im März 1938, wurde diese Welt chaotisch für uns.
Im metaphorischen Sinn schmeckte der Schlagobers bitter und die Walzer von Strauss klangen wie Klagelieder. Eine totale Verwandlung.

Auf das Drängen meiner Mutter, die mich in Sicherheit wissen wollte, flüchtete ich ins Ausland.
Am 25.Oktober 1938 verabschiedete ich mich von meiner Mutter und von meinen Schwestern.

Bevor ich in die Straßenbahn einstieg, für die Fahrt zum Westbahnhof, sagte meine Mutter: “ Wir sehen uns doch bald wieder. Sei vorsichtig und vergiß nie wer du bist.“
Ich war 171/2 Jahre alt und konnte den Ernst der Situation nicht vollkommen begreifen. Meine Mutter war 43 und vorzeitig grauhaarig. Meine Schwestern 15 und 10.

„Wir sehen uns doch bald wieder“- das war unser Stichwort.
Damals, bei der Straßenbahnhaltestelle, habe ich meine Familie zum letzten Mal gesehen.

Es gibt keinen letzten Ruheplatz für meine Mutter und Schwestern. Keine Grabsteine.

Die Arithmetik des Holocausts ist überwältigend und unbegreiflich.

Die „Steine der Erinnerung“ für Dora Bretholz, Henriette Bretholz und Edith Bretholz, obwohl nur symbolisch, sind für mich sehr bedeutsam. Diese Steine auf der Wallensteinstraße, vor dem Haus Nummer 23, sind der letzte Anhaltspunkt zum Gedächtnis an meine Familie.

Der Kreis ist jetzt geschlossen.

Leo Bretholz.
Baltimore, Maryland. U.S.A.