Feierliche Eröffnung einer neuen Station der Erinnerung in Floridsdorf am 21. Juni 2017

Donaufelderstraße 19

BV Stellvertreterin Ilse Fitzbauer begrüßte die Angehörigen sehr herzlich und meinte: „ … alle, alt und jung müssen die Vergangenheit akzeptieren. Wer die Vergangenheit nicht sehen will, ist blind für die Gegenwart und Zukunft ….“.

Matthias Beier sprach über die Bedeutung der Steine für die Angehörigen und WienerInnen.

Gary Hearst ist mit seiner Frau aus Australien angereist und gedenkt seiner Tante Sidonie Herskovics. Sidonie war die jüngste von fünf Geschwistern. Sie war die einzige der Familie, die in Wien zurück blieb, weil sie auf die Rückkehr ihres Verlobten wartete. Die Familie hatte hier ein Möbelgeschäft und im oberen Stockwerk war ihre Wohnung. Zum Abschluss sprach Gary Hearst den Kaddisch(das Totengebet), dankte allen Anwesenden für das Dabeisein und seine Frau legte Blumen zum Stein.