Lebendiges Gedenken – Steine der Erinnerung Veranstaltung im Volkstheater

 

© Lisa Sperber

Das Volkstheater beging den 9. November 2013, 75. Jahrestag der Reichspogromnacht mit drei Lesungen aus dem Büchlein „Lebendiges Gedenken“ des Vereins Steine der Erinnerung.

Die Veranstaltungen fanden im Empfangsraum statt, vor dessen Stiege ein Stein zum Gedenken an die Opfer unter den MitarbeiterInnen des Volkstheaters gesetzt worden war.

Am Beginn standen eine Eröffnungsrede von Direktor Michael Schottenberg und eine Vorstellung des Projekts durch Elisabeth Ben David-Hindler.

© Marko Lipuš

Danach lasen Claudia Sabitzer, Martina Stilp und Andrea Eckert gemeinsam mit Michael Schottenberg in beeindruckender Weise ausgewählte Geschichten von und über Menschen, die von der Shoah betroffen waren, und von „PatInnen“, die sich engagierten, indem sie das Gedenken für einen Menschen übernahmen, aus dessen Familie niemand überlebt hat.

Umrahmt wurden die Geschichten durch die wunderbare Musik des Trios Avanim. Das gemeinsame Mitsingen mancher Refrains schuf eine warme Atmosphäre. Das Publikum war sehr berührt.

© Marko Lipuš