Wartung der Stationen

 

Karl Jindrich | Daliah Hindler

Wir reinigen und polieren die Stationen einmal im Monat. Das reicht jedoch besonders in den Wintermonaten nicht aus. Deshalb haben wir unsere Unterstützerinnen gefragt, wer von ihnen in der Nähe einer Station wohnt und sie einmal in der Woche warten kann. Wir sind sehr glücklich darüber, dass viele Menschen unsere Projekte auf diese Weise unterstützen. Vielen Dank!
Eine Lehrerin der SchülerInnenschule berichtet:

„Wir haben „unseren“ Stein schon gereinigt, es war sehr berührend, wir sind mit der ganzen Schule hinmarschiert, 2 Kinder haben den Stein geschrubbt, dann haben wir noch eine Gedenkminute eingelegt und ich hab ein bisschen was über die Steine und die Erinnerungsarbeit im Allgemeinen erzählt – wir waren ein richtiges Aufsehen!“

Da die Zahl der Stationen ständig wächst, suchen wir weiter und freuen uns natürlich über Ihre/Eure Beteiligung. Auf den Listen sehen Sie, welche Stationen noch offen sind. Uns geht es in erster Linie um die Lesbarkeit der Tafeln. Dafür reicht es, sie mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Wer die Station gründlich reinigen möchte, kann eine sanfte Scheuermilch verwenden und dann natürlich viel Wasser und ein Tuch oder eine Küchenrolle. Auch ein Aluminiumputzmittel (Brillo) eignet sich.

Die Freundschaftskinder-Gruppe der Wiener Kinderfreunde