Eröffnung Juni 2018

Feierliche Eröffnung des 5. Teiles des „Weges der Erinnerung“ im Alsergrund

Vor dem majestätischen Hintergrund der Votivkirche stimmt die Gruppe Avanim (Daliah Hindler, Karin Waniek, Christopher Kögler, und Agnes Riha) mit dem Lied: -Volt ich gehat Kojech- mindestens 50 Teilnehmer in den Gedenkweg ein. Heute treffen sich an diesem strahlenden Sommertag vier Generationen um gemeinsam ihrer Vorfahren zu gedenken.

Bezirksvorsteherin Momo Kreuz und ihre Nachfolgerin Saga Ahmad betonen in ihrer gemeinsamen Einführung die Relevanz solcher Gedenkveranstaltungen. Gerade jetzt, in der die österreichische Politik ganz andere Schwerpunkte setzt, sind Initiativen wie „Steine der Erinnerung“ ein wichtiger Beitrag und ein nicht wegzudenkender Gegenpol zur Tagespolitik.

Roswita Hammer erzählt aus der Geschichte der „Steine der Erinnerung“ und zitiert die Gründerin Elisabeth David Ben Hindler: „Nicht an die Mörder sondern an das Leben sollen wir uns erinnern“. Durch die gesetzten Steine kommen die Opfer zurück in unser Leben.

Roswita Hammer bedankt sich auch besonders beim Lektor der Broschüre, Rudolf Forster. Weiterer Dank geht an Jarmila Böhm und Peter Miczoch sowie an alle TechnikerInnen im Hintergrund.

Matthias Beier, zuständig u.a. für das Setzen und die Pflege der „Steine der Erinnerung“ erzählt, dass sich heute bei seiner morgentlichen Kontrolle spontan sowohl in der Hörlgasse als auch in der Porzellangasse Anrainer zur permanenten Pflege der Gedenksteine bereit erklärt haben.

Die Eröffnung klingt mit dem Lied „Ale Brider“, gespielt von Avanim, aus.

Nun führt Daliah Hindler zu den Stationen.

Hörlgasse 11:

Dr. Julius Neumark und seine Gattin gedenken des Großvaters Hersch Neumann.

Porzellangasse 8:

Brigitte Gabriel ist die Initiatorin dieses Steines, sie gedenkt Katharina Weis und Regine und Friedrich Zweig. Frau Gabriel hat diesen Stein für die Hausbewohner initiiert.

Grünentorgasse 10:

Ehepaar Amschl sind die Initiatoren dieser Station, auch diese beiden können leider nicht anwesend sein. Daliah Hindler spricht stellvertretend Worte des Gedenkens.

Müllnergasse 26:

Peter Pulzer aus England gedenkt der Großtante Marie Grünhut geb. Eisner mit einer berührenden Rede auf Englisch und ebenso in perfektem Deutsch.

Roßauer Lände 49:

Peter Pulzer aus England gedenkt seines Großonkels Karl Eisner.

Seegasse 7:

Familie Lebada gedenkt der Schwestern Wanda und Erika Lebada.

Glasergasse 5:

Die InitiatorInnen gedenken Camila und Erwin Eiserts.

Schulz-Straßnitzki-Gasse 12:

Michael und George Zweig aus den USA gedenken Ihres Großvaters und ihrer Stiefgroßmutter Leo und Rosa Zweig.

Clusiusgasse 4:

Nancy Mayo aus England gedenkt ihrer Großeltern Leon Emil und Serla Pilpel.

Löblichgasse 16:

Peter Schattner aus den USA gedenkt der Großeltern Dwora und Schulim Schattner und der Tanten Anna Schattner Scherzer und Lotte Schattner.